Kleinbahn Betriebsgesellschaft gGmbH
Böhmetal-Kleinbahn
Sprachen der Gäste
Fahrplan und AGB
Museumskonzept
Diashow
Ausbildung/Ehren-
Fahrzeuge
Video-/Bildergalerie
Geschichte/Angebote
Draisinen
Unsere Ethiklinie
Impressum, AGB, etc.


Besucher, die diese Seite gesehen haben:
seit Dezember 2007

 

 

 

 

  

Wer noch nicht zum Digitalzeitalter gehört, kann mit seiner eigenen Märklin-Lokomotive Runden auf unserer eigenen Modellbahn drehen:

 


 

Aufnahmen von der Lokführerschulung am 28.3.2014

 

Herzlich willkommen!

Unser Ziel ist es, eine 600-mm-Schmalspurbahn im Betrieb der Epoche III vorzuführen mit allen Komponenten, die in diese Epoche gehören: z.B. Wellblechbahnhöfe, Beamtenwohnhaus mit Landwirtschaft, Güter- und Personenverkehr zwischen den Dörfern.

An dieser Stelle werden wir über den Fortschritt beim Bau der Museumsfeldbahn Altenboitzen - Hollige berichten.

"Auf den Spuren von "Kalli": Kalli wurde die Kleinbahn liebevoll genannt, die bis zum 30.5.1964 im Personenverkehr mit dem "Schienenzepp", einem Wismarer Schienenbus, zwischen Walsrode und Böhme betrieben wurde.

Seit 1.5.2014 ist die Böhmetalbahn gUG Besitzer des Streckenabschnittes. Ab dem 5.5. werden wir mit den Vorbereitungsarbeiten für die Spurweitenveränderung von 1435 mm (Regel- oder Normalspur) auf 600 mm (Feldbahnspur) beginnen. In Kooperation mit der Böhmetalbahn gUG soll der Umbau und spätere Betrieb erfolgen. Die Draisinenfahrten werden ungehindert fortgesetzt.

Die Strecke ist seit dem Bau 1910 in Form N errichtet worden. Meistens wurde diese Bauform bei Schmalspurbahnen angewendet. Hier die bisherige Befestigung der S 24- Schienen (24 kg/Meter Schienengewicht):

 

Projektbeschreibung bei Betterplace: hier

Spenden für das Projekt können sie mit diesem Formular:

hier

 

Fotos von den Arbeiten werden wir in loser Reihenfolge hier einstellen.

 

Das in Walsrode durch Abbau gewonnen Schienenmaterial wurde für den Einbau in die Bahnübergänge angeliefert.

 

Die erste Schiene liegt bereits an Ort und Stelle.

 

 

Auf der Jordan-Brücke werden die Löcher gebohrt und die Schrauben eingeschlagen

 

Die Punktkontakte von MÄRKLIN im Vorbild gibt es nur bei der Böhmetalbahn! Spaß beiseite: für den Umbau auf 600 mm wurde eine Schablone angefertigt und jede 4. Schwelle mit zwei Löchern versehen. Das innere Loch erhielt eine Schwellenschraube für die äußere Schiene, die in den nächsten Wochen herangerückt und festgeschraubt wird. Über die Reaktion von MÄRKLIN haben wir uns sehr gefreut! Wenn sich jemand beeilt, einen Schleifer dafür zu konstruieren, können unsere Draisinen elektrifiziert werden (mit 12 V?).

 

Die ersten 200 m sind in 600 mm Spurweite! Am Freitag soll die erste Lok und der Werkstattwagen die Draisine ergänzen. Das Gleis ist nicht nur gerade sondern auch exakt 600 mm und absolut in der Waage. Eine Meisterleistung unserer Aktiven und der Bürgerarbeiter!

 

"Erika" beim Transport am 6.5.2014 vom Schmied in Altenboitzen nach Hollige und auf dem neuen Gleis in Hollige am Endpunkt. Sie ist von "Schöma" generalüberholt und sprang nach 3 Jahren Standzeit sofort an!

Lok "Erika" mit dem Werkstattwagen am Endpunkt in Hollige

 

 Lok "Erika" bei der Lokführerschulungsfahrt am 6.12.2014 an der kleinen Heidefläche

 

Der klassische Personenzug an der Kreisstraße - anschließend wurden die Batterien aus der Lok gestohlen!

 

Nun ist "Willem"  in Altenboitzen angekommen und kann schon mal rangieren!

Diese Lok namens "Willem" soll wieder fahren. Den Namen hat sie von dem Projekt "Zorger Willem" erhalten. Sie sollte ursprünglich auf der Trasse Zorge - Ellrich im Südharz eingesetzt werden. Gemeinsam mit Lok "Erika", die ihren Namen von der "Wilden Erika" des EXPO 2000-Projektes erhielt, wieder zum Einsatz kommen. "Erika" war inzwischen zur Verjüngungskur in der Lokwerkstatt Schöma in Diepholz. Sie ist topfit und wartet ungeduldig auf die ersten Gehversuche.

Beide Maschinen waren ursprünglich in Schleswig-Holstein im Kieswerk Segrahner Berg im Einsatz.

 

Das Ladegleis ist fertig umgespurt. Nur die Gleissperre muß noch eingebaut werden. Die Lok nebst Werstattwagen steht auf dem Hauptgleis, das 2,7 km weiter nach Böhme führt - im Moment noch in Normalspur mit viel Bäumen zwischen den Schienen. Erst ab Oktober dürfen diese gefällt werden und dann geht es weiter. jetzt warten wir auf die Genehmigung zum Umbau der Bahnübergänge und dann kann es losgehen. Vorher muß die Lok noch ihre "Petina" verlieren. 

 

Lok "Willem" im Bahnhof Altenboitzen am Streckenende

Drehgestell wird vom Traktor geschoben.

Lok "Erika" mit Drehgestellzug auf dem Weg nach Hollige

 

Bahnübergang am Bahnhof Altenboitzen während des Umbaus

 

Die erste Fahrt über den Bahnübergang

 

"Erika" und "Willem" endlich vereint in Altenboitzen

Am Sonntag, dem 27.7. um 13 Uhr: Der erste Zug, der nach Hollige gerollt ist!

Am 10.3.2015 fuhr der erste Zug von Altenboitzen bis zur Kreisstraße

___________________________________________________________________________________________________

 

In Hollige haben wir das letzte Original-Wellblechbahnhofsgebäude nebst Beamtenwohnhaus restauriert. In ihm sind Fahrkartenausgabe, Warteraum und Güterboden untergebracht. Im Beamtenwohnhaus ist die Original-Küche - in der in den 60 Jahren die Fahrkarten verkauft wurden - in der Restaurierung. Natürlich wurde auch die dazugehörige Landwirtschaft mit Gemüseanbau und Tierhaltung (Gänse, Enten, Hasen, Hühner) wieder eingerichtet. Sie können sich gern im Freigelände während der Besichtigungszeiten aufhalten und mitgebrachte Speisen und Getränke verzehren.

Unsere Hühner brüten auch ihre Eier aus.

Eine kleine Grasmücke wartet auf Futter. Sie wurde tagelang auf der Schiene gefüttert - von uns bewacht.

Die Besichtigungsszeiten des Bahnhofes Hollige sind  im Anschluß an die Fahrten möglich und im Fahrpreis inbegriffen.

Für unsere Mitglieder und alle interessierten geben wir gemeinsam mit der Böhmetalbahn folgende Wochenbriefe aus:

(Beispiel: I/2014) Sie können uns Ihre Mailadresse übermitteln, wir nehmen Sie gern in unseren Verteiler auf! Unsere Mailadresse dafür ist:: boehmetalbahn@gmx.de

 

                                    

Kleinbahn Betriebsgesellschaft gGmbH  | klbg-ggmbh@arcor.de