Böhmetal-Kleinbahn
Böhmetal-Kleinbahn
Streckenerweiterung
Sprachen der Gäste
Fahrplan Preise AGB
Museumskonzept
Erlebnispädagogik
Termine
Tag der Schiene
Draisinen
Ausbildung/Ehren-
Fahrzeuge
Video-/Bildergalerie
Geschichte
Unsere Ethiklinie
Impressum, AGB, etc.


Besucher, die diese Seite gesehen haben:
seit Dezember 2007

Ab 3.9.2022: Abfahrt Vorwalsrode: Walsrode, Hannoversche Straße 66, Gleis 2 - Fußweg ca. 900 m zwischen Walsrode Bf und Vorwalsrode entlang er Böhme (Ausgeschildert). Busverbindung an Sa 14:10 bis Witternstraße.

Zug mit Lok Erika trifft Ostersonntag aus Benzen in Hollige ein. (Foto: Ralph Timmermann)

Die Züge fahren zwischen Altenboitzen und Vorwalsrode ab 3.9. jeden Samstag, Sonn- und Feiertag!

Ab 1.11. nur an Sonntagen jeweils um 13 Uhr!

   

    Bedingungen: Mund-/Nase-Schutz ist in den geschlossenen Waggons zu tragen, Der Hofladen Hollige ist geöffnet.

    Zustieg nur in Altenboitzen Bahnhof,  Registrierung an der Fahrkartenausgabe. 

    Abfahrt Altenboitzen Bahnhof (Haus Nr.47) um 13 Uhr an den Ostertagen und ab 1.5. jeden Sonntag und vom 1.5. bis

    31.10.an Samstagen und Feiertagen  Die Draisinen fahren ab Hollige 40 täglich vom 1.5.-3.10. um 11 Uhr! Busanschluss

    Mo-Fr mit Bürgerbus ab Bahnhof Walsrode 10:42 Uhr

    Nikolausfahrten Abfahrt 13 Uhr (Fahrkarten nur über das Buchungsportal!)  -

    Weihnachts-/Neujahrsfahrt am 24.12.+1.1. Abfahrt 13 Uhr

    Das Formular zur Registrierung können Sie vorab herunterladen und ausgefüllt mitbringen: hier

   Am 21.8., 28.8., 19.3. und 26.3. waren unsere Züge im Busersatzverkehr eingesetzt, weil an

   Samstagen die Busse das Dorf Benzen wegen Vollsperrung der Verbindungsstraße nicht

   erreichen konnten

 Herzlich Willkommen

  Fahrt buchen: hier

 

Osterfeuer in Benzen am Ostersamstag - am Bahnhof steht Lok Willem

Zug auf der Strecke zwischen Hollige und Benzen bei den Hügelgräbern (Foto: Volkland)

 

Sonderzug überquert den Jordan (Nebenfluss der Böhme) zwischen Altenboitzen Bf und Altenboitzen Dorf

 

 Wenn Sie uns unterstützen wollen, bestellen Sie über Amazon hier:

   Hier unser neuestes Projekt:

 

Erster Niederflurwagen, der in Deutschland gebaut worden ist und von 1897 bis 1920 bei

der Wallückebahn (600 mm Spur) im Einsatz war. Foto: Sammlung Herbener 

Jede noch so kleine Spende hilft, das Projekt umzusetzen! Und hier die ersten Aufnahmen:

 

Zeichnung des Rahmens

 

Das Holz für den Waggon

 

So soll er noch dieses Jahr aussehen (Foto: Slg.BKB, Zug in Kirchlengern)

 

 

 Eröffnungszug in der Kurve vor Hollige (Fotos: Ralph Volkland)

 

Lars Klingbeil MdB, Stephan Rengstorf Ortsvorsteher Altenboitzen und Landrat Manfred Ostermann in Benzen Hp

 

Sonderzug erreicht den Bahnhof Benzen am 30.4.2021

 

Lars Klingbeil, Manfred Ostermann, "Hermann Löns" Helga Seebeck und rechts Reimer Eisenberg (Anders-Hotel) in Benzen Hp

 

Ankunft des Sonderzuges am 30.4.2021 in Benzen Hp (Spargelhöfe)

 

Bis zum 23.12. steht "Erika" mit ihrem Zug in Hollige zum fotografieren bereit.

Der Sonderzug am 31.10.2020 um 12 Uhr ist eingetroffen (Foto: BKB)

Stillleben mit Handwagen (Foto: Ralph Volkland)

Am 31.10. wurde der Streckenabschnitt Hollige West - Hollige Bahnhof eröffnet. Catering vom ANDERS-Hotel ließ

sich Hermann Löns ("Es regnete Menschen, es hagelte Volk") sogar schmecken.  Für Gruppen jederzeit buchbar!

Foto: Ralph Volkland

 

Der Ministerpräsident fuhr 2018 auch einmal mit, als er Walsrode besuchte - hier im Gespräch mit Carsten Recht, fotografiert von Sebastian Zinke, Landtags- und Kreistagsabgeordneter.

 

Der Streckenbau geht weiter! Die Strecke ist bis Benzen fertig und abgenommen. Jetzt wird sie weiter Richtung Vorwalsrode vorgestreckt. Dabei müssen 1 km neu verlegt werden, da die dort ursprünglich eingebauten Betonschwellen nicht für eine Umspurung geeignet waren und entfert werden mussten.

Hier die neuesten Fotos:

 

Alle betriebsfähigen Waggons hat "Hermann Löns" am Haken

 

Die Strecke ist bis Benzen schon umgepurt. Jetzt muss sie nur noch verschraubt werden

 

Hier der jüngste Film hier

 

Zug mit "Erika" bei der Einfahrt in Altenboitzen Bahnhof 2019

 

Es stehen 50 Plätze in geschlossenen Waggons und 90 Plätze in offenen Waggons zur Verfügung. Fahrrad-, Kinderwagen-, Rollstuhlplätze in offenen Waggons vorhanden. Gruppen bitte vorher anmelden!

Corona-Bedingt sind die Plätze nur mit Nase/Mundschutz in den geschlossenen Waggons möglich!

Wir fahren mit der "Wilden Erika" ab 1.5. bis 3.10. jeden Sonn- und Feiertag um 13:00 Uhr ab Altenboitzen (Haus Nr.47); 1.5. bis 31.12. jeden Samstag um 13:00 Uhr; Im Dezember bis 24.12. Nikolausfahrten auch an Sonntagen. Im November und Dezember Punschfahrten jeden Samstag um 13:00 Uhr.  Für die Nikolauszüge können Fahrkarten im Voraus nur bei Tourist-Info Vogelpark Region, Lange Str.20, 29664 Walsrode, Tel.05161 7897482 (Mo-Fr 11-16 Uhr) oder unter www.böhmetal-kleinbahn.de/fahrt-buchen erworben werden.

 

Draisinen-ICE für 24 Personen. Es können auch 2-6 Personen fahren! Fahrpreis mindestens 24 €

Die Fahrraddraisinen fahren 1.5. bis 30.9. täglich um 11 Uhr ab Hollige 40 oder nach Voranmeldung 0152 21558560

 

 

  

:

 

 

Aufnahmen von der Lokführerschulung am 28.3.2014

 

Unsere Aufgabe:

Unser Ziel ist es, eine 600-mm-Schmalspurbahn im Betrieb der Epoche III vorzuführen mit allen Komponenten, die in diese Epoche gehören: z.B. Wellblechbahnhöfe, Beamtenwohnhaus mit Landwirtschaft, Güter- und Personenverkehr zwischen den Dörfern.

An dieser Stelle werden wir über den Fortschritt beim Bau der Museumsfeldbahn Altenboitzen - Hollige berichten.

"Auf den Spuren von "Kalli": Kalli wurde die Kleinbahn liebevoll genannt, die bis zum 30.5.1964 im Personenverkehr mit dem "Schienenzepp", einem Wismarer Schienenbus, zwischen Walsrode und Böhme betrieben wurde.

Seit 1.5.2014 ist die Böhmetalbahn gUG Besitzer des Streckenabschnittes. Ab dem 5.5. werden wir mit den Vorbereitungsarbeiten für die Spurweitenveränderung von 1435 mm (Regel- oder Normalspur) auf 600 mm (Feldbahnspur) beginnen. In Kooperation mit der Böhmetalbahn gUG soll der Umbau und spätere Betrieb erfolgen. Die Draisinenfahrten werden ungehindert fortgesetzt.

Die Strecke ist seit dem Bau 1910 in Form N errichtet worden. Meistens wurde diese Bauform bei Schmalspurbahnen angewendet. Hier die bisherige Befestigung der S 24- Schienen (24 kg/Meter Schienengewicht):

 

Projektbeschreibung bei Betterplace: hier

Spenden für das Projekt können sie unter der obigen Seite

 

 

 

 

Fotos von den Arbeiten werden wir in loser Reihenfolge hier einstellen.

 

 

Das in Walsrode durch Abbau gewonnen Schienenmaterial wurde für den Einbau in die Bahnübergänge angeliefert.

 

Die erste Schiene liegt bereits an Ort und Stelle.

 

 

Auf der Jordan-Brücke werden die Löcher gebohrt und die Schrauben eingeschlagen

 

Die Punktkontakte von MÄRKLIN im Vorbild gibt es nur bei der Böhmetalbahn! Spaß beiseite: für den Umbau auf 600 mm wurde eine Schablone angefertigt und jede 4. Schwelle mit zwei Löchern versehen. Das innere Loch erhielt eine Schwellenschraube für die äußere Schiene, die in den nächsten Wochen herangerückt und festgeschraubt wird. Über die Reaktion von MÄRKLIN haben wir uns sehr gefreut! Wenn sich jemand beeilt, einen Schleifer dafür zu konstruieren, können unsere Draisinen elektrifiziert werden (mit 12 V?).

 

Die ersten 200 m sind in 600 mm Spurweite! Am Freitag soll die erste Lok und der Werkstattwagen die Draisine ergänzen. Das Gleis ist nicht nur gerade sondern auch exakt 600 mm und absolut in der Waage. Eine Meisterleistung unserer Aktiven und der Bürgerarbeiter!

 

"Erika" beim Transport am 6.5.2014 vom Schmied in Altenboitzen nach Hollige und auf dem neuen Gleis in Hollige am Endpunkt. Sie ist von "Schöma" generalüberholt und sprang nach 3 Jahren Standzeit sofort an!

Lok "Erika" mit dem Werkstattwagen am Endpunkt in Hollige

 

 Lok "Erika" bei der Lokführerschulungsfahrt am 6.12.2014 an der kleinen Heidefläche

 

Der klassische Personenzug an der Kreisstraße - anschließend wurden die Batterien aus der Lok gestohlen!

 

Nun ist "Willem"  in Altenboitzen angekommen und kann schon mal rangieren!

Diese Lok namens "Willem" soll wieder fahren. Den Namen hat sie von dem Projekt "Zorger Willem" erhalten. Sie sollte ursprünglich auf der Trasse Zorge - Ellrich im Südharz eingesetzt werden und gemeinsam mit Lok "Erika", die ihren Namen von der "Wilden Erika" des EXPO 2000-Projektes erhielt, wieder zum Einsatz kommen. "Erika" war inzwischen zur Verjüngungskur in der Lokwerkstatt Schöma in Diepholz. Sie ist topfit und wartet ungeduldig auf die ersten Gehversuche.

Beide Maschinen waren ursprünglich in Schleswig-Holstein im Kieswerk Segrahner Berg im Einsatz.

 

Das Ladegleis ist fertig umgespurt. Nur die Gleissperre muß noch eingebaut werden. Die Lok nebst Werstattwagen steht auf dem Hauptgleis, das 2,7 km weiter nach Böhme führt - im Moment noch in Normalspur mit viel Bäumen zwischen den Schienen. Erst ab Oktober dürfen diese gefällt werden und dann geht es weiter. jetzt warten wir auf die Genehmigung zum Umbau der Bahnübergänge und dann kann es losgehen. Vorher muß die Lok noch ihre "Petina" verlieren. 

 

Lok "Willem" im Bahnhof Altenboitzen am Streckenende

Drehgestell wird vom Traktor geschoben.

Lok "Erika" mit Drehgestellzug auf dem Weg nach Hollige

 

Bahnübergang am Bahnhof Altenboitzen während des Umbaus

 

Die erste Fahrt über den Bahnübergang

 

"Erika" und "Willem" endlich vereint in Altenboitzen

 

 

Am Sonntag, dem 27.7.2015 um 13 Uhr: Der erste Zug, der nach Hollige gerollt ist!

 

Am 10.3.2015 fuhr der erste Zug von Altenboitzen bis zur Kreisstraße

 

Dampflok "Dimitrias" bei der Ankunft am Bahnhof Altenboitzen Dorf (Die Wellblechbude stammt aus Ahrensbök)

 

Die gelbe Bude stammt aus Glückstadt und ist eine Rottenbude - sie wird an einen anderen Ort versetzt werden. Die Wellblechbude kommmt aus Wietze und wurde in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Erdölmuseum gerettet. Sie bleibt in Hollige West. Von ihr aus solle die Bahnübergänge Hollige West und Kreisstraße gesichert werden.

 

Der Abstellschuppen ist 2018 errichtet worden und hat Elemente des Lokschuppens in Wegezin-Dennin. Es wurden handbehauerne Balken von 1890 und Fenster + Tor von dem abgerissenen Lokschuppen in Walsrode Nord der VWE verwendet. Die Vollziegel stammen von einem in Hollige abgerissenen Fachwerkhaus. Es fehlt noch der Wasserkran für die Dampflok

 

Dampfzug in Hollige West anlässlich 50 Jahre Feldbahnmuseen in Deutschland 2017

 

Bislang der längste besetzte Gmp der Böhmetal-Kleinbahn. 3 Hochbordwaggons Bj 1954, ein geschlossener Personanwaggon von 1894 und ein zum geschlossen Waggon umgebauten Hochbordwaggen. Nur ein 2-achsiger geschlossener Personenwaggon fehlt noch, dann ist der Fahrzeugpark komplett (Aufnahme an der Kreisstraßenkreuzung 2018)

 

Bürgerbus meets Dampfzug anlässlich 50 Jahre Feldbahnmuseen 2017

 

Alles wartet auf die Abfahrt des Dampfzuges, der in Altenboitzen Bahnhof mit dem Gegenzug kreuzt (Sept.2017)

 

Auch der niedersächsische Ministerpräsiden Weil war zu Gast

 

Hermann Löns ließ es sich nicht nehmen, Bahn zu fahren

 

Feiern können wir auch: Richtfest mit Gästen am Abstellschuppen im Dezember 2018

 

Schnee gibt es ab und zu auch in der Lüneburger Heide.

 

 

 

Abends im Schnee nach dem letzten "Lumpensammler" in Altenboitzen Bahnhof

 

Niko-Klaus, Lokführer und Zugführer beim Plausch in Hollige West nach der Zugmeldung

 

Nikolauszug im Schneetreiben Weihnachten 2017

 

 

Mit diesem Fahrzeug wird die Strecke gereinigt

 

Die neue Lok "Hermann Löns" unter der Nr.6001/1960 von Spoorijzer als Deutz-Lizenz gebaut

 

Dampflok En2t von Orenstein & Koppel 1927 gebaut und nach Argentinien ausgeliefert.

 

Der Rahmen der Lok ist noch in gutem Zustand und wird vor Ort aufgearbeitet

 

Schwesterlok im Einsatz mit Zusatztender bei der Zuckerfabrik in Argentinien

 

 

___________________________________________________________________________________________________

 

 

In Hollige haben wir das letzte Original-Wellblechbahnhofsgebäude nebst Beamtenwohnhaus restauriert. In ihm sind Fahrkartenausgabe, Warteraum und Güterboden untergebracht. Im Beamtenwohnhaus ist die Original-Küche - in der in den 60 Jahren die Fahrkarten verkauft wurden - in der Restaurierung. Natürlich wurde auch die dazugehörige Landwirtschaft mit Gemüseanbau und Tierhaltung (Gänse, Enten, Hasen, Hühner) wieder eingerichtet. Sie können sich gern im Freigelände während der Besichtigungszeiten aufhalten und mitgebrachte Speisen und Getränke verzehren.

Unsere Hühner brüten auch ihre Eier aus.

Eine kleine Grasmücke wartet auf Futter. Sie wurde tagelang auf der Schiene gefüttert - von uns bewacht.

Die Besichtigungsszeiten des Bahnhofes Hollige sind  im Anschluß an die Fahrten möglich und im Fahrpreis inbegriffen.

Für unsere Mitglieder und alle interessierten geben wir gemeinsam mit der Böhmetalbahn folgende Wochenbriefe aus:

(Beispiel: I/2014) Sie können uns Ihre Mailadresse übermitteln, wir nehmen Sie gern in unseren Verteiler auf! Unsere Mailadresse dafür ist:: boehmetalbahn@gmx.de

 

Nachfolgende Monatsbriefe sind ab 2015 herunterladbar: hier

 

 

                                    

 

Böhmetal-Kleinbahn Betriebsgesellschaft gGmbH  | BKB.gGmbH@posteo.de